Der Bedarf an Unterstützung zur Selbstorganisation zieht sich erfahrungsgemäß durch alle Lebensmodelle und -situationen. Mir ist es wichtig und eine Herzensangelegenheit, dass jeder Zugang zu seinem organisierten Selbst und seinem Potenzial gelangt, einfach zu einem leichteren und freudvolleren Leben, von daher können wir gerne auch die Finanzierungsmöglichkeiten für Ihre individuelle Situation besprechen. Was qualifiziert mich dafür? Seit Teenagertagen (vor gut 20 Jahren) beschäftige ich mich kontinuierlich mit Persönlichkeitsentwicklung, Motivation, Sinnfrage, das persönliche Warum finden etc., mein Leben habe ich füllen lassen mit etlichen Büchern, Fortbildungen, Seminaren, Vorträgen, (Berufs-) Erfahrungen, Ausprobieren, gecoacht werden und selber zu coachen. Um zu schauen, ob die Chemie stimmt, ist das kurze Kennenlerngespräch (bis zu 30 Minuten) kostenfrei.

Einzelcoaching Was ist das Ziel meines Coachings? Tom Campbell - Physiker und Bewusstseinsforscher - beschreibt es sehr gut "to lower the Entropy" (Die Unordnung zu senken), also Klarheit und Richtungen zu geben, innere Unordnung und Blockaden aufzuräumen, um zum gewünschten Ziel zu gelangen. Leider muss ich Coachings ablehnen, wenn bei Ihnen eine psychische Krankheit diagnostiziert wurde. Nicht, weil ich Sie als Mensch ablehne oder nicht respektiere, sondern weil studiertes Fachpersonal für Sie da ist und Ihnen entsprechende Therapien zur Verfügung stehen, die Sie auch nutzen sollten. Wir haben alle ein leichtes und zufriedenes Leben verdient!

Zur Selbstorganisation gehört auch das Thema Büroorganisation. Aufgrund meiner Berufserfahrung im Bürobereich und der Buchhaltung können wir zusammen Ordnung in Ihr Chaos bringen und mit Ihrer Zusammenarbeit können wir eine langfristige Veränderung und Struktur in Ihre Büroangelegenheiten bringen. Sie werden danach aufatmen!

Also, was möchten Sie verändern? Kontaktieren Sie mich gerne, wir machen uns an die Klärung der Situation.

Vermittlung zwischen Lehrer und Schüler Als hauptberufliche Schulassistentin und Privatperson mit Lehrkräften und Schülern in meinem Umfeld, beobachte ich aus neutraler Perspektive seit Jahren, dass sich eine immer größere Kluft zwischen Schülern und Lehrern aufbaut. Da hilft es oft wenig, wenn andere Lehrer - Lehrer bleibt Lehrer aus Sicht des Schülers - versuchen zu vermitteln oder mit schlechteren Noten gedroht wird. Oder die Schüler immer ungehaltener und frustrierter verhalten. Meiner Überzeugung und Erfahrung nach (auch in anderen Bereichen) schaffen wir nur einen langfristigen respektvolleren Umgang, wenn wir einander verstehen, warum beide Seiten so handeln wie sie handeln und darüber klar reden. Daher spreche ich erst mit der Klasse und den Lehrkräften separat. Um dann in einem gemeinsamen Gespräch, auch mit Rollenspielen, zu vermitteln. Es muss aufhören, dass Lehrer und Schüler mit Bauchschmerzen in den Tag starten und ihn über sich ergehen lassen. Das gehen wir gemeinsam an!

Für Schulen biete ich außerdem meinen Vortrag über SELBSTORGANISATION an und wir gehen den Fragen nach, welche Blockaden sich zu dem Thema aufgebaut haben und wie sie gelöst werden können. Großes Thema wird die intrinsische Motivation der Schüler sein.

Im Workshop über ENTSPANNUNGSTECHNIKEN UND UMSETZUNG IM ALLTAG stelle ich Ihnen mehrere Techniken vor, Sie üben diese nach meiner Anleitung in praktischen Phasen und wir schauen individuell, wie Sie sie in Ihren Tag einbauen können. Die Gruppen halte ich bewusst klein, d. h. höchstens 6 Personen, damit wir gezielter auf die einzelnen Herausforderungen im Alltag eingehen können.

Beim RAUCHSTOPP-COACHING erstellen wir ein individuelles Konzept, was auf Lebenssituation und persönliche Motivation zugeschnitten ist. Nach einem ausführlichen Gespräch beläuft sich die Begleitung auf 4 Wochen, indem wir 3 x pro Woche zu je ca. 60 Minuten telefonieren, damit wir die (Gewohnheits-) Hürden ausräumen. Wartezeiten vor dem Rauchstopp-Coaching können Sie sinnvoll nutzen, das besprechen wir in dem Kennenlern Gespräch.

Da ich nur Impulse und Möglichkeiten geben kann, die Veränderung jedoch an jedem selbst liegt, übernehme ich keine Verantwortung für ihre Umsetzung. Aber ist es nicht entspannend zu wissen, dass nur wir selber alles in der Hand haben?

Ich freue mich sehr auf eine gemeinsame Zeit der Veränderungen!