Authentizität

mit Risiken?

Auf eine Erläuterung des Begriffs Authentizität verzichte ich an dieser Stelle, ich setze kurz mal voraus, dass man weiß, worum es geht und komme gleich zu dem, was mich dazu beschäftigt. Ich springe also direkt zum (zumindest für mich) interessanteren Teil :)

Sicherlich ist dir auch schon ein Mensch begegnet, bei dem du dir, manchmal bereits nach einigen Sätzen oder zumindest kurzem Kennenlernen, gedacht hast 'na da stimmt doch was nicht'. Andererseits bist du bestimmt auch auf einen Menschen getroffen, bei dem hättest du sofort einen Staubsauger gekauft, weil er so im Einklang war mit dem Gesagten, der Ausstrahlung und (bei näherem Kennen) seinem Handeln. Mir passiert es oft, dass mir gesagt wird, man fühle sich direkt bei mir wohl und habe das Gefühl, wir würden schon schon lange kennen, da eine Vertrautheit gefühlt wird. Wie entsteht diese Wahrnehmung bei meinem Gegenüber und ist es immer gut?

Authentische Menschen handeln entsprechend ihrer Wertevorstellungen und äußern klar ihre Grenzen, ihre Gefühle usw. ohne Umschweife. Zumindest zeigt sich das im Umgang miteinander und erleichtert auch zwischenmenschliche Interaktionen, da es wenig Raum für Interpretationen oder Spekulationen gibt. Aber was einem (ich spreche nicht nur aus meiner Erfahrung) begegnet, ist eine Art Neid oder es gibt auch Menschen, die sich so sehr bedroht fühlen, dass sie aus ihrer eigenen Unsicherheit heraus versuchen zu mobben oder zu diskreditieren.

Aus der Perspektive eines mitfühlenden und verständnisvollen Wesens heraus, ist es durchaus nachvollziehbar, dass unsichere oder neidvolle Personen auf Authentizität so reagieren, denn meist versteckt sich der tiefe Wunsch auch sein zu können oder dürfen, wie man ist. Und aus dieser tiefen Sehnsucht entstehen negative Handlungsweisen oder ein Gedankenkarussel, was primär für den negativ Denkenden und voller Sehnsüchte unterdrückendem Menschen schädlich ist, er allerdings dem authentisch Auftretenden auch versucht das Leben schwer zu machen. Somit lebt dieser mit dem Risiko immer wieder versucht zu sein aus seiner Spur herauszufallen. Vielleicht auch in alte Muster zu verfallen sich einzureihen in Lästereien, andere Menschen oder Lebensweisen nieder zu machen, was langfristig unglücklich und krank macht. Weg von seiner inneren und äußeren Echtheit. An der Stelle hilft Achtsamkeit, um auf seinem authentischen Weg zu bleiben.

Hier erschließt sich also, dass Gleiches mit Gleichem zu vergelten, deplatziert und nicht hilfreich ist. Was also tun aus der Perspektive desjenigen, der die innere Sehnsucht spürt? Entwickle Mut und Offenheit dich selber nochmal etwas näher kennenzulernen. Setz dich hin und schreibe auf, welche Werte für dich wichtig sind, die du auch lebst. Welche du gerne noch umsetzen möchtest und mit welchen du gar nicht zurecht kommst. Und nun setze dich mit denen auseinander und überlege dir, womit du anecken könntest (selbstverständlich sind 'Werte', die anderen Schaden zufügen, du also die Bedürfnisse und Grenzen anderer respektlos ignorierst, fehlgeleitete aus einem ungesunden Ego heraus). Jetzt stellst du dir vor, wie du die unangenehmen Situationen oder Auseinandersetzungen lösen kannst, um dir selber treu zu bleiben, aber auch die Perspektive des anderen zu achten (du kannst dir auch Sätze zurecht legen). So kommst du nach und nach immer mehr in Kontakt mit dir selber und lernst für dich einzustehen, aber nicht auf eine überrumpelnde Art und Weise, sondern ein liebevolles und gesundes 'Ich bin zurzeit so wie ich bin.' Ich empfehle dir das wirklich aufzuschreiben, den Gedanken sind nur fliegende Fetzen und so kannst du in unsicheren Momenten zu deinem Geschriebenen zurück greifen, um wieder auf Spur zu kommen.

Und wir in Authentizität lebenden? Liebevoll denen begegnen und eventuell unterstützen, die Unterstützung wünschen und äußern, ohne die eigenen Grenzen aus dem Blick zu verlieren.

Alles Liebe Katrin Szymoniak

Next Post Previous Post